Start Mutiges Träumen Der Jaguarmut (Bewusstsein)

Der Jaguarmut (Bewusstsein)

 

Wenn wir im Jaguarbewusstsein sind haben wir einen anderen Zugang zu der Form des Mutes..der den des Verstandes und des Gefühls. Moralischer Mut. Dieser Mut erlaubt es uns die Dinge die wir für richtig halten den anderen gegenüber zu vertreten, dahinter zu stehen, uns in eigener Verantwortung dafür ein zu setzen, auch wenn es für uns dabei um Leben oder Tod geht, Dinge zu tun, nicht an der Materie festzuhalten, oder an festgefahrenen Formen, auch Spott und Verachtung zu Riskieren, keine Angst zu haben…in das tiefe Wasser (Bildlich gesehen) zu springen.

Er zwingt uns unsere Schwächen – Neurosen anzuerkennen-wir können unsere Gefühle wahrnehmen und sie in die richtige Situation rücken, Menschen die uns belügen oder betrügen nicht zu verurteilen , sondern sie in ihrer eigenen Situation wahrzunehmen.

Sie wollen uns nicht verletzen, sondern dieses Benehmen resultiert aus ihrer eigenen psychischen Beschäftigung, und Gefühlen…wir..kommen ihnen nur bei ihrem Auftritt in den Weg. Auf dieser Jaguarebene haben wir auch emotionalen Mut. Wir offenbaren unsere Hoffnungen, Träume, unsere verletzlichen Seiten und Selbstkritik.

Einstein sagte: Die ersten Arbeiten zur Quantenmechanik ähnelten dem Täuschungssystems eines höchst intelligenten Paranoikers. Aber wenn wir uns im Zustand  des Jaguarmutes befinden brechen wir aus eingefahrenen Denkbahnen aus und versuchen die Dinge mit anderen Augen zu sehen.

Wenn wir auf der Jaguarebene sind tun wir wir das Richtige ohne düber Verluste und Risiken nachzudenken. Wenn wir die Regeln brechen sind wir kreativ, das wird uns oft aberzogen, wir werden in die Zwänge der Gesellschafft gedrückt, und so leben wir den anderen ihr Leben , nicht unserer eigenes Selbst.

Unser Jaguarbewusstesein kann uns wieder offen und begeisterungsfähig machen, Aber; wir brauchen Mut um kreativ zu bleiben und zu handeln.