Start Naturheilkunde Tinintus und Parodontitis

Tinintus und Parodontitis

 

In einer Studie wurde 1971 festgestellt , das veringerte Q10 Werte im Zahnfleisch ein grösseres Risiko ist für Tinnitus und Parodontitis.

Während wenn man Q10 Präperate einnimmt einen positiven Einfluß haben können. Die beängstigende Erkrankung kann nicht nur zum Zahnverlust führen, sondern auch zu Herz-Kreislauferkrankungen. Es fängt mit einer Entzündun des Zahnfleisches an. Die Entzündung ensteht durch Zahnstein und Plaqueam Zahnfleischrand, ein wunderbares Portal für Bakterien. Sie produzieren Toxine und gewebeschädigende Enzyme, und wenn unser Immunsystem aktiv wird könnte sich eine chronische Erkrankung der Zahnfleischtaschen entwickeln.Wenn wir nichts unternehmen um es zu stoppen oder vorbeugen, kann dies wie gesagt zu Parodonitis führen, die eine Entzündung des herzens hervorrufen kann, wie der neuste Stand der Forschung ist.

 

Die Einnahme Q 10 sollte als Nahrungsergänzun in Betracht ezogen werden.Regelmäßige Zahnarztbesuche, sind ebenso von Vorteil. Sowie Reinigung der Zähne nach jeder Mahlzeit.

 

Q10 verbessert nicht nur den Schlaf, sondern auch Tinitusanfälle, wurde wissenschaftlich bewiesen. Q10 Stärkt das Immunsystem und hat Einfluss auf schädliche freie Radikale.

 

 

Diese Nahrungsmittel sind besonders reich an Coenzym Q10 :

 

  • Fleisch.

  • Eier.

  • öliger Fisch (z.B. Hering, Sardinen, Makrelen)

  • kaltgepresste Pflanzenöle wie Olivenöl und Weizenkeimöl.

  • Nüsse (z.B. Pistazien)

  • Zwiebeln, Kartoffeln, Spinat, Rosenkohl und Brokkoli