Start Informationen

The News

Vortrag – Anatomie der Seele (Schamanische Behandlung) Unser Leuchtendes

 

Energiefeld ist eine unsichtbare Matrix, die die Anatomie des Körpers bestimmt.

Operationen, Medikamente, führen meistens zu gewaltsamen Veränderungen des Körpers.Materie und Bewusstsein ist durch ein unsichtbares Energiefeld miteinander verbunden.

Wenn zum Beispiel Krebs operiert wird und die Krankheit Wochen oder Monate später wiederkommt, hat das leuchtende Energiefeld immer noch den Abdruck der Krankheit.

Es ist dann nur eine Frage der Zeit bis die Krankheit wieder kommt, um dem immer noch existierenden Abdruck eine Ausdrucksform eines Körpers zu geben. Mit der Hilfe eines Illuminationsprozesses (Schamanische Behandlung), beeinflussen wir die Elemente des Körpers, die verantwortlich sind und verändern dadurch das leuchtende Energiefeld , der physische Körper folgt.

 

Das leuchtende Energiefeld hat vier Schichten, von der Körperoberfläche nach außen.

 

  1. Die kausale Schicht (der Spirit)

  2. Die physisch ätherische Schicht (die Seele)

  3. Die mentale - emotionale Schicht (Geist)

  4. Die physische Schicht (Körper)

 

Wollen Sie mehr erfahren, kommen Sie zu meinem Vortrag.

 

WANN:

Vortrag

Montag der 10 September 2018 um 18.30 Uhr

5 Euro

 

Krafttierreise am:

Samstag der 29 September 2018 um 10 Uhr

20 Euro

 

WO:

Bücherei

Der goldene Schnitt

Wo:

67227 Frankenthal, Foltzring 17 a



Bitte anmelden:

Phone:

0176/75957349

06244-5890469

Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Homepage: www.inkasapientelupa.de & www.inkalaloba.de

Aktualisiert (Freitag, den 15. Juni 2018 um 08:43 Uhr)

 

Medium (Kartenlegen indianische Weisheits-Tarotkarten und Krafttiere, sowie Raider White Tarot Über mich!

 

 

Warum dieser Leerraum?

Für alle Wesen ist es ein wichtiger "Punkt "sich  gegenseitig "Raum" zu geben.


bei Amazon erhältlich und in allen anderen Büchereien

Wie kam ich dazu die Zukunft anderen durch Hellsehen fühlen zu sagen? Als erstes, ich wuchs bis zum siebten Lebensjahr bei meiner Oma auf, das prägte mich. Ich war viel in der Natur zum Kräuter sammeln mit ihr und sie verwendete sie breit flächig für viele Wehwehchen so das auch Leute zu ihr kamen dann und wann, sie war in dem kleinen Dorf bekannt dafür. Ein magischer Ort. So begann ich das zu fühlen, erahnen was für Menschen wichtig war und als Kind schon das Hellsehen fühlen auszuüben, ohne das ich es so genau wusste. Das war der Grundton für meine spätere Bestimmung. Ich lernte irgendwann aus einer Situation heraus von meiner Oma, die Tarot Karten kennen, doch auch die Engelskarten. Da ich mich aber schon immer im Schamanischen zu Hause fühlte, beschäftigte ich mich mit den Runen und dem Indianischen Tarot der Weisheit (Vision Quest). Zum Schluss war mir klar das die Karten nur eine Unterstützung waren zu dem was ich bin. Die Gabe eines Mediums haben 90 % der Menschheit, doch verschüttet da sie mehr in ihren Ängsten leben. Alles was ich fühle und sehe ist eine Gabe die ich geschenkt bekam (das Wissen) der Anschluss an meine Intuition nach „Oben“ zu unserem Schöpfer. Es ist mir eine Freude Menschen Wege zu zeigen, da ich aus eigener Situation (eine ausgeheilte Brustkrebserkrankung) begann, „Vertrauen zu entwickeln in das innere „Selbst“. Es ist wie eine Magie, die Dinge zu fühlen.



Für meine spätere Bestimmung. War es wichtig viel draußen in der Natur zu sein. Mein Wunsch irgendwann ebenso wie Oma anderen zu helfen zu wuchs in mir. Wie wir aber Wissen ist es wichtig das die eigenen Erfahrungen prägen, um unsere fünf Sinne zu entwickeln, wie fühlen, spüren, hören, riechen, schmecken, so dass wir die Arbeit als Hellsehen fühlende Seherin ausüben können, diese Gabe zu haben ist ein Geschenk. Oft sagte man mir ich hätte ein Mutter Theresa Syndrom, da es mir wichtig war anderen auf meine Art zu helfen, mit Hellsehen fühlen. Doch nicht immer ist es gut diese Gabe zu haben, sich in andere Menschen einzufühlen, zu spüren, sehen, wenn man es selbst nicht angenommen hat. Dann, löst es Ängste aus. Die viele Lebenssituationen, Schicksale, die ich hatte prägten mein Leben und als ich feststellte das meine Träume, Visionen und Gefühle nichts anderes waren als mir einen Weg in eine bessere Zukunft zu zeigen, nahm ich es an. Die Ängste verloren sich und ich fand meine Bestimmung darin, Menschen, die schwierige Situationen hatten, Lebensängste, wie mit Partner, Verlust, oder Existenz und es gibt noch viele andere, zu helfen, durch Tarot Kartenlegen.
Mein erstes Kartenlegen war für einen Afrikaner, der in einer Spielhalle arbeitete, nachts 23 Uhr es ging um die Liebe zwischen zwei Frauen, heute ist er mit der einen verheiratet, es war ein emphatisches Einfühlen in die Person. Kartenlegen machte mir Spaß und Freude da die Psyche der Person , für die ich sie legte, sich besserte. Hellsehen fühlen ist eine Gabe, die man mit der Energie seines Herzens ausführt. Mir war klar auch durch mein Buch, das ich schrieb "Krebs eine Chance zum Leben", das Hellsehen fühlen unterstützend mit Tarot Kartenlegen der Weg meiner Bestimmung war, anderen als Wegweiser zu dienen. Diese Bestimmung Hellsehen fühlen führte mich zum richtigen Zeitpunkt an den Ort, an dem es wichtig war, da zu sein. So rette ich meiner Tochter auch das Leben.

Meine Berufung als Schamanische Seherin ist eine Gabe, aber auch eine regelmäßige Arbeit an der eigenen Wahrnehmung, sei es durch Meditation, oder andere Formen der Übung!



 



Vortrag ;Ängste blockieren unseren Lebensfluss“

Tarotkarten können Lebens wegweisend eine Unterstützung sein!

Wie?



Wann:

Montag der 20.August 2018 um 18.30 Uhr

5 Euro

Bücherei

Der goldene Schnitt

Wo:

67227 Frankenthal, Foltzring 17 a

 

 

KARTENLEGEN TERMINE:

Samstag der 25 August 2018 ab 10 Uhr

Samstag der 20 Oktober 2018 ab 10 Uhr

30 Minuten 35 Euro



Bücherei

Der goldene Schnitt

Wo:

67227 Frankenthal, Foltzring 17 a

Bitte anmelden:

Phone:

0176/75957349

06244-5890469

Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Homepage:

www.inkasapientelupa.de & www.inkalaloba.de



 

Aktualisiert (Freitag, den 15. Juni 2018 um 08:35 Uhr)

 

Schamanisches spirituelles Treffen

der letzte Sonntag im Monat um 17-19.30 Uhr

Gemeinsames Spüren der Energien lassen uns unsere eigene Wahrnehmung erfahren. Jeder fühlt die Energie anders, so wie es für ihn gedacht und richtig ist. Wir reden mit Achtsamkeit, ich gebe ich den sogenannten Talking Stick in die Runde. Lockerer Gesprächsaustausch.

Themen sind immer unterschiedlich, je nach Energie und was gebraucht wird, (das kann sein eine Schamanische Reise, trommeln, ect.)

mitzubringen ist:

eine Decke, socken und wer eine Trommel hat kann sie gerne mitbringen.

Gespräche mit dem Redestab nennt auch die Herzensrede. Das heißt, die Person die den Talking Stick bekommt, hat alleiniges Rederecht und die anderen sollten auch mit dem Herzen zuhören, am Ende der Runde können Fragen gestellt werden an die Person, doch sie muss nicht antworten Anschließend

 

Energieausgleich 10 Euro - eine Kleinigkeit zu Knabbern oder Trinken wäre gut.

 

Bitte anmelden: 0176/75957349 oder 06244-2977481

 

 

 

Spiel - Spaß - Entspannung!!! Lernkonzentration durch das Trommeln! Mit Spaß entspannen!


Ich arbeite mit Kindern an der Staudingergrundschule in Worms & mit Jugendlichen in der Wonnegauer Förderschule in Osthofen, sowie mit Erwachsenen im Mehrgenerationshaus in Ost Osthofen - es macht sehr viel Spaß.


Das Wunder des Trommelns
Es trommelt sich wie von selbst und es kann uns ein tiefes Glücksgefühl der Einheit erfassen. Das Erlebnis kann so tiefgreifend sein, dass es uns sehr verändern kann.

„Trommeln als Weg“



Das Ziel meines Trommelkurses ist:
Menschliche Kommunikation und Kreativität, Verbesserung der Leistung und der Konzentration, im Einklang durch den Rhythmus der Trommeln, im Alltag.


Homepage: www.inkalaloba.de

Angeschlossen an den Verband freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie, und Psychologischer Berater e.v.

Aktualisiert (Montag, den 20. November 2017 um 21:31 Uhr)

 

Indianischer Seelentanz (Trancedance)

Tanzen ist  träumen mit dem Körper und der Seele, dies noch einen Schritt weiter zur Reise nach „Innen“. Dabei werden Bilder, Empfindungen oder Emotionen entdeckt, die im Tanzen oder beim Trommeln nach außen gelangen. So entsteht ein Leerraum, der das Finden des eigenen  Weges zulässt. Dadurch können Stärke und Selbstbewusstsein entwickelt werden.

 


 

Aktualisiert (Dienstag, den 06. März 2018 um 11:34 Uhr)

 
Weitere Beiträge...