Start Indianische Kräuter

Indianische Kräuter

Fortsetzung Sonnenblume Pharmalogie und Anwendung

 

Pharmalogie und Anwendung

 

Die Pflanze enthält Clorogensäure, Karotin,Lutein, Luteinepoxid, Xanthophyllester, verschiedeneXanthophylle, Saponin, Cholin, Helionthoside usw. enthalten. Die Kerne enthalten ungesättigte Fettsäuren und Vitamin E reiches Öl das eine schleimlösende Wirkung hat, sowie Mineralsalzevon Kalium , Eisen und Phosphor. Das Sonnenblumenöl das aus den Kernen entsteht, senkt den Cholesterinspiegel und das Blutfett.

 

Von den Maya-Indianern ist bekannt, Der Stiel an den Blättern des Krautes wenn er noch ganz jung ist, zart, mit Salz und Öl zubereitet werden kann , sie schmecken ganz lieblich und gut.

Es zeigt sich auch eine größere Kraft beim ehelichen Werken, wie bei der Artiscoca.

Von den Blütenblättern 1 Esslöffel pro Becher mit heißem Wasser übergießen 10 Minuten ziehen lasen, hat eine fiebersenkende Wirkung.

 

Die Sonnenblume als Heilpflanze

 

 

 

Es wird vermutet das die Sonnenblume aus Nordamerika kommt.

Von dort hat sie sich nach Südamerika verbreitet. Sie ist von vielen Indianerstämmen eine geachtete und respektierte Nutz und Heilpflanze.

Die Sonnenblumenkerne und die enthüllten Samen sind wichtige Nahrungslieferanten. Blüten , Blätter und das Stengelmark werden bei Herzschwäche , Fieber, Bauchschmerzen und Rheuma angewandt, da es gute Heilmittel sind. Es wird gesagt, das die Mayas die Blätter und Blütenblätter auskochten und bei Fieberanfällen tranken.

Die Peruaner sehen die Sonnenblume als heilig, da die großen gelben Blüten immer wieder zur Sonne zurückkehren. Sie ist in Peru ein Sonnensymbol.

 

Fortsetzung folgt

Aktualisiert (Montag, den 01. Oktober 2018 um 17:25 Uhr)

 

Fortzetzung Advokado

Bei manchen Stämmen, wie bei den Chinteke, ein Volk aus den Bergen aus einem mexikanischen Bundesstaat werdenbestimmte Heilpflanzen vorgezogen. Der Advokadobaum. Man kocht die Rinde und trinkt das Getränk zur Niederkunft,zur Einleitung der Menstration, bei Menorrhagie und auch zum Schutz vor Fehlgeburten. Und anderen Begebenheiten.

Das Fruchfleisch von der Advokado hat 16,4 % Fett

enthält die Vitamine A,B1,B2,C,und E

Advokado wirkt lindernd auf übersäuerten Magen

Magengeschwüren und Menstrationsproblemen.

Gegessen oder äusserlich aufgetragen

 

Avocado und ihre Verwendung

 

wurden in den tropischen Gebieten Mitte-und Südamerika kultiviert, in der vorkolumbianischen Zeit.

Die Advocado dient der Ernährung sowie weitere Pflanzenteile der Medizin und Kontrazeption.

 

Bei den Azteken war der Gebrauch von Advocadoölen im kosmetischen Bereich bekannt.

Das Fruchtmark wurde gegen Ohrvereiterung und Schuppen verwendet.

In der Kultur der May-Indianer werden die Advokadobäume angebaut wegen der Frucht, die nahrhaft und wohlschmeckend ist.

Bei Fieber bindet man den kranken Menschen Advocadoblätter an die Füsse.

Bei Husten werden die zarten Blätter mit Zucker gekocht und getrunken.

 

Fortzetzung kommt.....

Aktualisiert (Montag, den 25. Juni 2018 um 21:27 Uhr)

 

Kartoffel unsere Medizin Sonanum Tuberosum

 

 

Die Kartoffel ist ein uraltes indianisches Kulturgewächs. In den Anden wird sie bevorzugt als Nahrungsmittel und Medizin genutzt. Die rohen Kartoffelscheiben werden bei Kopfschmerzen auf die Stirn gelegt und die Schläfen. In Peru legt man sie auch auf die Verbrennungen und rheumatischen Flächen.

Kartoffelbereitungen, Z.B. Kartoffelwasser (ein Dekot aus den Knollen) soll auch bei Höhenerkrankungen helfen, bei denen man in den Anden allzu oft befallen wird.

Die Indianer benutzen auch das giftige Kraut der Kartoffel, eine Blätterabkochung soll bei chronischer Bronchitis und Rheuma getrunken werden. Die frischen Blätter werden auch bei Hämorriden aufgelegt, ein Blütentee gilt als Heilmittel bei Brustbeschwerden.

Als die Kartoffel um 1550 nach Europa eingeführt wurde, hörte man von ihr zunächst als Zauber und Heilmittel, bei Impotenz und Frigidität, die durch bösen Zauber oder Hexerei verursacht wurde.

Es sind frische gegarte Kartoffeln mit Schale gegessen worden. Roher Kartoffelsaft gilt als Heilmittel bei Sodbrennen.

Weiterhin verwendet man äußerlich rohe Kartoffelscheiben bei Rheuma, Gicht Hexenschuss, Ischias, Verrenkungen, Magen-Darmkrämpfen, Schwellungen, Blutergüsse, Beulen und Nebenhöhlenkatharr. Und anderem….

In der Homöopathie wird die Kartoffelknolle gelegentlich bei Magenübersäuerung verwendet.

 

 
Weitere Beiträge...