„Was träumst du denn“, fragt der kleine Engel hoch oben im Wolkenbett das Indianermädchen?

„Weißt du, ich träume von einer Welt in der das Lachen zu Hause ist „sagte er. „ Sie mal, siehst du die beiden Hunde da vorne wie sie spielen, sie denken nicht an ihre Angst, sie leben den Augenblick, wie die Kinder“. „Der eine hat viel Charisma und doch hat er Ängste im verborgenen, wer weiß was er erlebt hat“. Doch siehst wie stark er ist, auch wenn er manchmal zurück geht, ist er doch wieder vorne, er schaut nicht zurück und fühlt sich nicht einsam. Gedankenverloren steht er da in seinem Spiel rennt er über die Bäche und Wiesen, nur das „Jetzt“ zählt. Das, heilt ihn Stück für Stück. Der andere ist ruhig, er ist auch älter und besonnen er hat vieles erlebt und doch lebt er das „Jetzt“, egal was es war es ist nicht mehr in seiner Erinnerung, da er da, ist wo die Liebe ist, zu Hause ist! Tiere können alte Muster löschen wenn sie aus dem wo sie schlimm behandelt wurden weg sind, doch auch wenn sie dort, sind kennen sie keinen Hass, nur die Liebe, sie vergessen was ihnen angetan wurde, weil sie den Moment Leben!