Start Schamanische Behandlungen/Rituale (Alternative Behandlungen) Was sind Ängste und wie entstehen sie? Teil 1 & 2

Was sind Ängste und wie entstehen sie? Teil 1 & 2

 

Wie lerne ich mit dem Gefühl, den Emotionen umzugehen?

 

Mehr als 8 Millionen Deutsche leiden unter Ängsten und der damit verbundenen Depressionen. Es gibt unterschiedliche Arten von Ängsten.

Laut ICD 10 Verlag Huber

 

Z. Beispiel: Angst in Situationen in denen man warten muss, z. B. Bei Kinobesuchen, Restaurantbesuchen, bei Warteschlangen im Supermarkt, Autostaus, roten Ampeln, Bus- oder Bahnfahrten, Angst vor Menschenansammlungen, die gewohnte Umgebung zu verlassen, Auto zu fahren, aber auch Höhen- und Brückenangst, Flugangst oder Angst vor Krankheit sind typische Beispiele für diese Störung, die durch ihre rasche Ausbreitung zu einem Volksleiden zu werden droht. Viele Betroffene werden nach ihrer ersten Panikattacke von einem latenten Gefühl, der Angst vor der Angst, die nächste Panikattacke zu bekommen, beherrscht. Es ein Kreislauf, der sich immer mehr steigern kann.


Wir alle, auch Tiere, sind von Natur aus ausgestattet mit natürlichen Instinkten, als Kind bis zu einem bestimmten Alter ,doch je nach wo wir lebten und mit wem, gehen diese früher oder später verloren. Wieso: Erziehung, Stressfaktoren wie zum Beispiel: Schule, Beruf, Trennung, Versagensängste ect. u.a. . Doch alle höhere Lebewesen, sind von Natur aus mit diesen Instinkten ausgestattet, auch mit ähnlichem, automatisch ablaufendem Anti-Stressprogramm. Es dient vor allem der eigenen Erhaltung. Je nach Situation, zeigt sich Flucht oder Kampf. Hat er/sie einen gleichstarken oder unterlegenen Gegner gegenüber, dann ist Kampf angesagt, gegen einen stärkeren die Flucht. Für den Jäger aus der Steinzeit-das geeignete Reaktionsgeschehen, es erklären sich dadurch auch viele Stresssymptome.

Aktualisiert (Dienstag, den 01. Juni 2021 um 15:35 Uhr)

 
Indianisches Tarot
inkasapientelupa
EUR
Gästeforum



inkas Videoclip
Besucherzähler
Seitenaufrufe : 1077424